Lottas Welt im April

Ab ins Grüne

Im April beginnen die Blumen im Garten zu blühen und auch der Osterhase ist nicht mehr weit. Auch Lotta hat jetzt einiges vor.

Im Video sehen Sie, was sie zum Frühlingsstart erlebt.

Lotta liebt leckere Erdbeeren. Als Marmelade, als Kuchen oder einfach pur lässt sich wohl jeder die Früchtchen gerne schmecken. Und am allerbesten ist es doch, wenn man sie direkt vom eigenen Hochbeet ernten kann. Wie Sie dieses am besten anlegen, zeigt Lotta hier.

Was sollte man bei einem Wildblumenbeet beachten?

Blumen sind so wunderschön und verschieden. So ein bunter Blumenstrauß macht alleine beim Ansehen schon Freude. Doch am schönsten sind Blumen im Garten, in freier Natur. Wo sie wild wachsen und mit ihren Freunden zusammen im Boden Wurzeln schlagen können. Sie brauchen eine Anleitung für ein Wildblumenbeet? Lotta zeigt Ihnen, wann der beste Zeitpunkt dafür ist und wie Sie es ganz einfach anlegen.

  • Etwa 9 Pflanzen passen auf einen Quadratmeter.
  • Es sollte eine hochwachsende Pflanze darunter sein, die sich von den anderen abhebt.
  • Damit das ganze Jahr über etwas von seinem Beet hat, sollte man darauf achten, dass man Pflanzen dabei hat, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen.
  • Die Erde, die man für sein Beet benutzt, sollte mager und kalkhaltig sein, damit sich Unkraut ganz schrecklich unwohl fühlt.
  • Gegossen werden, muss das Beet sehr selten, da Wildblumen sich an die Umgebung sehr gut anpassen.
  • Wenn dann die ersten tollen Blüten sprießen, ist es ganz faszinierend, welche Insekten und Tiere zu finden sind.

Beispiele für Pflanzen sind:

Baldrian, Engelwurz, Fenchel, Königskerzen und Mädesüs sind sehr große Pflanzen. Sie nehmen gleich den Platz von drei bis vier normalgroßen Pflanzen ein. Kleinere Wildblüher sind zum Beispiel Frühlingsfingerkraut, Schlüsselblume, Thymian und Veilchen.
Im Fachhandel können Sie sich auch schon fertige Wildblumenmischungen kaufen. Diese sind je nach Standort und auch Pflanzzeit perfekt abgestimmt.