Elektroauto wird geladen

So funktioniert das Notladen eines Elektroautos

In der Regel liefert der Automobilhersteller neben dem Typ-2-Stecker-Ladekabel auch ein Notlade-Kabel für den Anschluss an der Haushaltssteckdose (Schuko-Steckdose) mit. Das Laden an einer Schuko-Steckdose stellt einen technischen Grenzfall dar und eine objektive Gefahr für den Elektrofahrzeugnutzer. Erfahren Sie hier, warum Sie Ihr E-Auto nicht an einer Haushaltssteckdose laden sollten.

Viele Notlade-Kabel von Elektrofahrzeug-Herstellern verfügen über Temperatursensoren an den Steckerstiften, wodurch bei Überhitzung der Steckdose die Abregelung oder Abschaltung des Ladevorgangs erfolgt. 

Beim Laden an einer Schuko-Steckdose sind immer Sie in der alleinigen Haftung. Daher empfehlen wir die Nutzung des Notladekabels wirklich nur im Notfall.

Darauf sollten Sie beim Notladen Ihres Elektroautos achten:

innogy_picto_clock_p_RGB

Prüfen Sie im Notfall die Steckverbindung per Hand auf Erwärmungen nach 5 Minuten, nach 15 Minuten und einer Stunde!

innogy_picto_flame_p_RGB

Stellen Sie eine Erwärmung fest, brechen Sie sofort den Ladevorgang ab! Riskieren Sie keinen elektrischen Schadensfall! Schützen sie Ihr Leben und schützen Sie sich vor den materiellen Folgen!

innogy_picto_socket_p_RGB

Nutzen Sie niemals ein Verlängerungskabel zwischen Schuko-Steckdose und Notladekabel!

Sie haben Fragen? 
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Kostenfreie Servicenummer:
0800 3 706070

Montag bis Freitag 7 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag 9 bis 16 Uhr

E-Mail: elektromobilitaet@enviam.de

 

Sie haben Probleme beim Laden an einer öffentlichen Ladesäule?

Dann melden Sie sich unter: 0371-2349 0010.