DIY Vogelhaus

Völlig aus dem Häuschen

DIY-Vogelhaus-Schritt-1-Material

Schritt 1: Material bereitlegen

Für das Vogelhaus benötigen Sie:

  • ca. 65 Äste (Durchmesser 2-4 cm / Länge mind. 32 cm)
  • unterschiedlich lange Edelstahl- oder Holzschrauben (4/50 mm, 4/40 mm, 4/35 mm)
  • Folie
  • Moos
  • dickes Brett als Unterlage (optional)
  • Maßband und Stift
  • Säge
  • Bohrmaschine mit 4 mm Holzbohrer
  • Akkuschrauber
  • Tacker

Schritt 2: Äste messen und zurecht sägen

Der Skizze entnehmen Sie die Maße für das Vogelhaus. Messen und sägen Sie alle Äste gleich zu Beginn auf die entsprechenden Längen zurecht. So können Sie die nachfolgenden Schritte hinter-einander weg ausführen.

Folgende Äste werden benötigt:

  • Grundgerüst: 6 x 20 cm | 4 x 22 cm | 4 x 28 cm
  • Dach und Boden:  ca. 29 x 32 cm
  • Seitenverkleidung: ca. 12 x 22 cm
  • Frontseite: ca. 10 x 28 cm

Die Rückseite bleibt offen, da das Vogelhaus an eine Wand oder einen Baumstamm aufgehängt werden kann.

Hinweis:
Die Menge der Äste ist abhängig vom Durchmesser. Es kann also sein das Sie für Dach und Boden sowie für Seiten- und Frontverkleidung mehr oder auch weniger Äste benötigen. 

DIY-Vogelhaus-Schritt-2-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-2-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-2-3

Schritt 3: Seitenrahmen bauen

Für die Seitenwände des Vogelhauses brauchen sie zwei Rahmen. Nehmen Sie sich dafür je vier Äste in den längen 20 und 22 Zentimeter. Die Maße entsprechen der Höhe mal der Breite.
Bohren Sie mit dem Holzbohrer in einem Abstand von zwei Zentimetern (gemessen vom Astende) auf beiden Seiten Löcher hindurch.
Legen Sie dazu jeweils zwei kurze und zwei lange Äste gegenüber zu einem Rechteck. Verbinden Sie die Äste miteinander, indem Sie die kurzen Äste quer auf die Enden der langen Äste legen. Mit einer Schraube fixieren Sie die Äste in den dafür vorgebohrten Löchern.

DIY-Vogelhaus-Schritt-3-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-3-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-3-3
DIY-Vogelhaus-Schritt-3-4

Schritt 4: Grundgerüst zusammensetzen

Die beiden Seitenrahmen müssen noch miteinander verbunden werden, damit ein stabiles, würfelartiges Grundgerüst entsteht.
Bohren Sie dazu in zwei 22 Zentimeter lange Äste wiederum zwei Löcher mit zwei Zentimetern Ab-stand zu den Astenden.
Diese werden vorn und hinten quer über die beiden Seitenrahmen gelegt, sodass sie auch in die Rahmen ein Loch in nun etwa drei Zentimetern Abstand zum Astende (also einen Zentimeter Abstand zum vorherigen Bohrloch, jetzt der Schraube) bohren sollten.
Verschrauben Sie beide Balken und die zwei Rahmen, sodass das Grundgerüst sicher steht.

DIY-Vogelhaus-Schritt-4-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-4-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-4-3

Schritt 5: Dachstuhl bauen

Für das Giebeldach brauchen Sie erst einmal vier Äste in der Länge 28 Zentimeter. Bohren Sie in zwei Äste je ein Loch im zwei Zentimeter langen Abstand zu einem beliebigen Astende. In die anderen zwei Äste bohren sie je ein Loch direkt in das Astende.
Schrauben Sie nun jeweils durch das erste Loch in den zweiten Ast eine Schraube und verbinden sie die beiden Äste im 90 Grad Winkel zu einem Dreieck.

DIY-Vogelhaus-Schritt-5-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-5-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-5-3
DIY-Vogelhaus-Schritt-5-4
DIY-Vogelhaus-Schritt-6-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-6-2

Schritt 6: Grundgerüst zusammen schrauben

Setzen Sie die Dachträger nun auf das Grundgerüst und markieren Sie die Punkte, an dem das Dach auf dem Gerüst aufliegt, jeweils am Dach und auf dem Gerüst. Bohren Sie an den Markierungen. Schrauben Sie anschließend den Dachstuhl an das Gerüst.

Schritt 7: Dach abdichten

Damit es Ihre gefiederten Gäste auch schön trocken haben, dichten Sie das Dach mit einem Stück Folie ab. Spannen Sie dazu die Folie großzügig über das Dach und tackern Sie diese an den Ästen des Dachstuhls fest. Überschüssige Folie können Sie mit einer Schere abschneiden.

Hinweis:
Bei der Folie reicht eine Mülltüte, welche Sie ganz einfach in die richtige Größe schneiden müssen. 

DIY-Vogelhaus-Schritt-7-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-7-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-7-3

Schritt 8: Dach decken

Für die Dachdeckung benötigen Sie circa 19 Äste à 32 Zentimeter Länge. Gehen Sie an beiden Dachschenkeln Ast für Ast wie folgt vor: Ast auf das Dach auflegen, sodass er rückseitig mit dem Dachstuhl abschließt und vorn ein Dachüberstand von circa zehn Zentimetern bleibt. Nun Löcher entlang des Dachstuhls vorbohren und festschrauben.

DIY-Vogelhaus-Schritt-8-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-8-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-8-3
DIY-Vogelhaus-Schritt-8-4

Schritt 9: Boden verlegen

Legen Sie circa zehn Äste nebeneinander und stellen Sie Ihr Vogelhäuschen darauf. So sehen Sie, ob der Boden komplett mit Ästen bedeckt ist oder ob Sie noch Äste brauchen. Legen Sie das Haus auf eine Dachseite und bohren Sie die Äste entlang der Seitenwände vor. Dazu die Äste rückseitig wie das Dach bündig mit dem Grundgerüst abschließen und an der Vorderseite eine einladende Terrasse stehen lassen. Anschließend können Sie die Äste an das Grundgerüst festschrauben.

DIY-Vogelhaus-Schritt-9-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-9-2
DIY-Vogelhaus-Schritt-9-3
DIY-Vogelhaus-Schritt-10-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-10-2

Schritt 10: Seitenwände verkleiden

Jeweils circa neun Äste brauchen Sie pro Seiten-wand. Halten Sie diese abermals an das Grundgerüst, bohren Sie die Löcher vor und schrauben Sie beides zusammen. Wiederholen Sie den Vorgang Ast für Ast, auch an der anderen Wand.

 

DIY-Vogelhaus-Schritt-11-1
DIY-Vogelhaus-Schritt-11-2

Schritt 11: Front anbringen

Die Äste an der Eingangsseite ordnen Sie versetzt entlang des Dachgiebels an, sodass unten eine kleine Öffnung als Eingangstür offen bleibt. Bohren und schrauben Sie circa neun Äste an den Verbindungsast des Grundgerüstes.

DIY-Vogelhaus-Schritt-12

Schritt 12: Moos anbringen

Für den natürlichen Charme können Sie nach Belieben vereinzelte Lücken im Dach mit Moos ausstopfen oder Ihr Vogelhaus hier und da mit Moos optisch verzieren. Sicher gibt es ein Vogelweibchen, was sich darüber freut. Nun ist das Vogelhäuschen fertig. Suchen Sie sich ein ruhiges Plätzchen, geschützt vor Katzen und anderen Nesträubern und hängen Sie Ihr Vogelhaus in circa zwei bis drei Metern Höhe auf.

 

Die ausführliche Anleitung zum Ausdrucken finden Sie hier.