Umzugscountdown

Planungsschritte bis zum Umzugstag


2 Monate vor Umzug

  • Urlaub beantragen
  • Bedarf an Renovierungsarbeiten oder Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung prüfen und eventuell Handwerker organisieren
  • neue Möbel rechtzeitig bestellen und gegebenenfalls effizientere Haushaltsgeräte kaufen
  • Umzugshelfer:
    • bei Umzug in Eigenregie Freunde und Bekannte um Hilfe am Umzugstag bitten
    • Transporter rechtzeitig mieten und Geld sparen; zudem Sonderangebote großer Autoverleiher prüfen
    • bei Beauftragung professioneller Umzugshelfer: Angebote von zwei bis drei Umzugsfirmen einholen
  • Kostenplan erstellen und Ausgaben im Blick behalten:
    • Handwerker
    • neue Möbel
    • Umzugsservice
    • Transporter, Halteverbotszone
    • Sperrmüllentsorgung
    • Kartons, Werkzeug


1 Monat vor Umzug

  • Ummelden: die Checkliste für An-, Ab- und Ummeldungen befindet sich hier
  • Entrümpeln: Sperrmüll wie Möbel, Teppiche, Matratzen, Schrott, Fenster- und Türrahmen entweder zum Wertstoffhof bringen oder zur Abholung anmelden
  • Kartonrechner: unter immobilienscout24.de schnell und kostenlos die benötigten Kartons berechnen
  • Umzugsmaterial besorgen (Kartons, Klebeband, Decken, Stricke, Gurte, Müllsäcke etc.)
  • Möbelstellplan für die Umzugshelfer skizzieren
  • Halteverbotszone beantragen
  • Energieversorger über Umzug informieren*

1 Woche vor Umzug

  • Tiefkühltruhe rechtzeitig abtauen
  • Kinderbetreuung organisieren
  • Pflanzen vorbereiten
  • Lebensmittel verbrauchen
  • mit Handwerkern das Ende der Reparaturen abstimmen und vereinbaren


1 bis 2 Tage vor Umzug

  • Hilfsmittel bereithalten:
    • Klebeband, Tragegurte, Müllsäcke
    • alte Zeitungen, Planen oder alte Teppiche zum Schutz des Bodens
    • gut sortierter Werkzeugkoffer und einen Akkuschrauber
  • Verpflegung organisieren: Kaffee, Wasser und geschmierte Brote
  • Halteverbotszone einrichten
  • Nachbarn informieren, dass es am Umzugstag etwas lauter werden kann
  • Kühlgeräte abtauen
  • Waschmaschine vorbereiten
  • Beleuchtungskörper vorbereiten
  • Leiter bereitstellen
  • Kleiderkartons packen
  • elektrische Kabel aufwickeln

Umzugstag

  • Packen:
    • Hausrat in Kartons
    • Wertgegenstände am besten persönlich transportieren
    • einen Koffer mit persönlichem Bedarf (Kleidung, Waschzeug, Babynahrung, Hausapotheke, Papiere und Dokumente) für den Umzugstag zu packen
  • Umzugsfahrzeug von Autovermietung abholen
  • gemütlich frühstücken
  • Kartons beaufsichtigen
  • Fußböden mit Papier, Planen oder alten Teppichen bedecken
  • alte Namensschilder entfernen
  • Zählerstände der alten und neuen Wohnung notieren und den Umzug kurzfristig melden

Nach dem Umzug

  • Reinigung & Übergabe der alten Wohnung (an das Übergabeprotokoll mit Durchschlag denken)
  • Schlüsselübergabe der alten Wohnung quittieren lassen
  • neue Namensschilder anbringen
  • Einweihungsparty im neuen Haus ankündigen, feiern und ankommen
  • ummelden innerhalb einer Woche bei diesen Behörden:
    • Einwohnermeldeamt/Reisepass/Stammbuch mitbringen)
    • Finanzamt
    • Arbeitsamt

* Erfolgt die Anmeldung später als 6 Wochen nach Umzug und wurde bereits Energie bezogen, übernimmt bei Haushaltskunden der zuständige Grundversorger die Belieferung im Rahmen der Grund- und Ersatzversorgung. Der Vertrag kann mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden.



  • Ihre Vorteile bei enviaM